Accessoires

Diese kleinen, praktischen Dinge sind mit wenig Material und unseren kostenlosen Anleitungen schnell gemacht.

warme Winterstiefel

warme Winterstiefel nähenDas größte Problem bei selbstgenähten Schuhen ist es, eine alltagstaugliche Sohle zu finden, die sich mit haushaltsüblichen Mitteln und Werkzeugen verarbeiten lässt. Nach langer Zeit und vielen Experimenten haben wir nun endlich die Lösung gefunden: Gummistiefel :-)

Und wir haben ein Schnittmuster gemacht; in 12 Größen von etwa Schuhgröße 35 bis 44. Um die Winterstiefel zu nähen solltest Du schon ein wenig Näherfahrung haben, daher fällt diese Anleitung auch nicht ganz so ausführlich aus, wie gewohnt. Neben den üblichen Nähwerkzeugen brauchst Du ein scharfes Cuttermesser, eine Ahle oder einen langen Nagel, ein Stück festen Karton, eine alte Zeitung, eine Kerze und eine kleine Flachzange.

besonderes Werkzeug für besondere Schuhe



Der Außenstoff für Deine Stiefel sollte unempfindlich, wasserabweisend und nicht zu steif sein.

Als Futter kannst Du Fleece, Plüsch, Taft, Baumwollstoff oder was auch immer Dir gefällt verwenden. Für ein paar Stiefel brauchst Du jeweils 30cm Oberstoff und Futter. Bei der Schnürung gibt es tausend Möglichkeiten und auch bei der Auswahl von Oberstoff und Futter kannst Du Deiner Kreativität freien Lauf lassen und zu jeder Winterjacke die passenden Stiefel nähen. Hier zur Inspiration ein paar Beispiele aus unserer Werkstatt.



GummistiefelHier haben wir passend zur Sohle des Stiefels einen dünnen, roten Steppstoff als Oberstoff ausgesucht. Das Futter und die Einfassung oben sind aus Fleece.
Für die Schnürung:
120cm schmales Gurtband
16 Schnürhaken
3 Meter Gummikordel
2 Stopper
4 Kordelenden

roter Winterstiefel



GummistiefelUnser zweiter genähter Stiefel hat einen kürzeren Schaft als die anderen. Dafür haben wir das Schnittmuster einfach an der oberen Markierung gekürzt. Als Oberstoff dient hier Outdoor Tex in schwarz.
Für das Futter haben wir einen bunt bedrucktem Baumwollstoff ausgesucht, die Einfassung oben ist aus Fleece. Die Schnürung habe wir diesmal sehr minimalistisch mit kontrasfarbiger Gummilitze (160cm) gemacht, die ohne Haken und Ösen einfach in den Nähten mit gefasst wurde.

grüner Winterstiefel



GummistiefelDiese Stiefel sind schwerer als die anderen, dafür aber auch natürlicher :-) Wir haben sie aus reiner, gewachster Baumwolle genäht und mit Wollwalk gefüttert. Als Wattierung dient hier Wollvlies statt Thinsulate. Geschnürt werden sie, mit 3 Metern Baumwollkordel, gehalten wird die von kleinen Schlaufen aus schwarzer Gummilitze. Ein hübsches Detail sind noch die kleinen Lederstopper.

grüner Winterstiefel



GummistiefelAn diesen Gummistiefeln kam ich nicht vorbei: Die schillern türkisgrün und kosteten nur fünf Euronen :-) Dazu passten super der petrolfarbene Canvas und natürlich der Reflexstoff, der in allen Regenbogenfarben schillert, wenn er angestrahlt wird. Aus letzterem habe ich auch die Bänder für die Schnürung genäht. Die wird durch kleine D-Ringe gefädelt, die von genähten Bändchen aus dem Canvas gehalten werden. Gefüttert sind auch diese Stiefel mit Fleece, den oberen Rand habe ich mit einem Rest Strickstoff eingefasst. Obwohl sie nicht so aussehen, sind auch diese Stiefel wassericht.

grüner Winterstiefel



Unabhängig von Deiner persönlichen Stoffauswahl brauchst Du für ein Paar Winterstiefel Decovil und Airspace, jeweils etwa 20x30cm groß und einen Rest dünnen Baumwoll-Webstoff. Die Farbe ist egal, weil man das Alles später nicht sieht. Für die warme Wattierung haben wir zwei Lagen Thinsulate (50cm) eingenäht. Außerdem solltest Du 100cm 5mm Gummiband und 50cm 10mm Gummiband am Start haben, auch hier ist die Farbe egal.
Die Sohlen werden mit starkem, gewachsten Garn angenäht. Wenn Du eine wasserdichte Membranschicht einarbeiten möchtest brauchst Du 30cm Z-Liner und Nahtabdichter.

Wenn bei Deinen Gummistiefeln keine Einlegesohlen dabei sind und Du auch keine passenden, fertigen zur Hand hast, kannst Du welche aus Neopren oder Filz zuschneiden.

Material für Winterstiefel

Nun musst Du Dir passende Gummistiefel besorgen, vielleicht findest Du auch noch ein paar im Keller ?

Die Sohlen der Gummistiefel sollten möglichst flach sein, wenn sie ein dickes Futter haben, muss das heraus genommen werden. Gut, wenn herausnehmbare Einlegesohlen drin sind, muss aber nicht sein. Um die richtige Größe zu finden, musst Du ein Paar normale und ein Paar dicke Socken anziehen und die Gummistiefel damit anprobieren. Wenn Du Deine Stiefel mit dickem Fleece oder Plüsch füttern möchtest, solltest Du zum Anprobieren zwei dicke Socken übereinander anziehen.

Stiefel anprobieren



Wenn Du passende Stiefel parat hast, werden die nun mit dem Cuttermesser abgeschnitten. An der Ferse muss eine Kappe stehen bleiben, ansonsten ein mindestens 1,5cm hoher Rand. Viele Gummistiefel wie diese hier, haben bereits eine Verstärkung in diesem Bereich und können daran entlang abgeschnitten werden. Bei ganz glatten Stiefeln solltest Du zuvor anzeichnen wo Du schneiden möchtest.

Wenn bei Deinen Stiefeln keine Einlegesohlen dabei sind, schneide welche aus Neopren oder Filz zu. Die sollten genau in die Sohle der Stiefel passen.

Einlegesohlen



Um die Sohlen später an Deine Stiefel zu nähen, müssen die nun schon mal vorgelocht werden. Dazu entlang des Randes im Abstand von jeweils etwa 1cm Punkte markieren.

Punkte markieren



Eine Ahle oder einen langen Nagel über einer Kerzenflamme erhitzen und damit an den markierten Punkten Löcher in die Sohle bohren..

Löcher bohren



Jetzt ist es an der Zeit die richtige Größe für das Schnittmuster heraus zu finden. Drucke die Schablone und klebe die beiden Seiten zusammen. Übertrage nun die Form Deiner Einlegesohlen auf einen festen Karton und schneide diesen dann aus. Diese Kartonsohle möglichst mittig auf die Schablone legen, die Ferse der Pappe genau auf die Ferse der Schablone. Der Bereich in dem die Spitze der Pappsohle nun endet, ist die Größe in der die Stiefel genäht werden, in diesem Beispiel die Größe "H".

Die Mittellinie auf die Pappsohle übertragen und quer zwischen den beiden Markierungen für die ausgewählte Größe ebenfalls eine gerade Linie ziehen. Übertrage die beiden Linien auch auf die Rückseite der Pappsohle.

Nun kannst Du auch das Schnittmuster drucken und in der ausgewählten Größe, in unserem Beispiel also "H", ausschneiden.

Schablone für Sohle



Die Form der Pappschablone zwei mal gegengleich auf das Dekovil übertragen und ausschneiden. Auf den Baumwollstoff bügeln und diesen dann mit 1cm Nahtzugabe ausschneiden. Aus dem Airspace ebenfalls zwei Sohlen mit Nahtzugabe ausschneiden. Übertrage die Markierungen von der Pappschablone auf die ausgeschnittenen Teile.

Sohlen zuschneiden



Jetzt ist Alles vorbereitet und es wird endlich genäht. Und weil diese schon so lang geworden ist, geht es auf der nächsten Seite weiter ...



Bitte beachte, dass unsere Anleitungen nicht kopiert und weitergegeben werden dürfen. Das gewerbliche Nacharbeiten unserer Modelle ist nicht gestattet.